Die Wintersaison

Die Wintersaison ist immer eine "Baustelle", weil sich ständig die Schneebedingungen ändern. Abhängig, wo der Forst gerade am arbeiten ist, führt unser Spurmeister seine Spurmaschine auch anders als es die Gäste von früheren Besuchen kennen. So war 2012 die 7-km-Runde kaum zu benutzen, denn das Wetter hatte den nassen Waldboden noch nicht durchfrohren und so taute der Neuschnee erst einmal weg. Somit war die Schneedecke in diesen Bereichen nicht ausreichend. Ein weiterer Schwachpunkt war Holzeinschlag. Damit gab es weitere Einschränkungen. Die 5-km-Runde war aber gut zu benutzen. Als ausgleich wurden mehrere Schleifen auf dem Gebiet der "Buttertöpfe" bzw. an der "Scheibe" gezogen. Die Verbindungsstrecke zum Skigebiet Nassau über den "Poststeig" war ebenfalls oft gespurt, wenn auch nicht regelmäßig. Zu erwähnen ist auch die lange Loipe über den ehemaligen Bahndamm nach Burkersdorf und weiter bis zum Ortseingang Oberbobritzsch. Wenn es auch in Frauenstein mehrere Ski-Doo-Fahrer gibt, habe diese sich anders verhalten als in den Skihochburgen des Osterzgebirges. Die Fahrer kreuzten selten die Langlaufloipe und zerstörten sie somit nicht - dies ist heutzutage keine Selbverständlichkeit mehr.

 

Aktivurlaub Frauensteinund Umgebung - Winterhalbjahr  
 
(Ich bitte, die Qualität der eingescannten Karten zu entschuldigen, bessere gibt es direkt im Internet der entsprechenden Gebiete.)
Frauenstein bietet sich infolge seiner zentralen Lage, der sauberen Luft
und der Kleinstadtruhe für aktive Erholung an. Dabei kann jeder selbst
bestimmen, wie lange er sich am Tage betätigen möchte. Hier einige Anregungen, deren Umsetzung wohl mehrere Wochen oder Jahre benötigt:
Wenn kein Schnee liegt und die Wanderwege eisfrei sind, können alle Wanderungen und Radtouren  gemacht werden, wie in der Sommerbeschreibung enthalten. Man muss sich nur auf einen kürzeren Tag bezüglich der Helligkeit einstellen.



Diese Karte ist leider schon etwas älter, es gibt aber keine aktuellere.
 Für die Tage mit guten Schneebedingungen, gibt es teilweise maschinell gespurte, teilweise „getrampelte“ Loipen. Man kann aber auch ohne jegliche Skispuren die Natur erkunden, dies ist meine Auffassung von Naturerlebnis.
Skiwanderungen:  
Skiwanderungen direkt ab Frauenstein, zur vorherigen Karte:
An der Walkmühlenstraße ist der Loipeneinstieg für die 5-km- bzw. 7-km-Loipe, die sehr oft maschinell gespurt werden.
Ebenfalls dort beginnt eine Loipe nach Burkersdorf – rote Linie (auf dem ehemaligen Bahndamm der Kleinbahnstrecke). Diese ist nicht regelmäßig gespurt.
Im Gimmlitztal, nahe der Ratsmühle gibt es eine Wanderloipe nach Nassau zum Röthenhübel – grüne Linie. Diese ist nicht regelmäßig gespurt.
Am Kohlstattweg zweigt von der 5-km-Loipe eine weitere Wanderloipe nach Dittersbach – gelbe Linie ab, die nicht regelmäßig gespurt ist.
Am Diska-Einkaufsmarkt ist der Loipeneinstieg zur Verbindung nach Nassau und somit zur Osterzgebirgsloipe – schwarzer Strich mit rotem Punkt. Diese Strecke über den Poststeig ist auch ohne Spuren sehr interessant, wenn dann auch anstrengender.

Skiwanderungen ab Stadtteil Nassau, zu nachstehender Karte:
Nassau ist bekannt durch das Internationale Damenskirennen aus den 50er und 60er Jahren. Der sehr rege Sportverein verfügt über entsprechend gute Spurmaschinen:
In Nassau gibt es ab dem ehemaligen Hotel „Altes Forsthaus“ mehrere Loipeneinstiege:
Sonnenloipe: Über „Nassauer Hof“ – Röthenhübel – „Hotel Conrad“ – zurück auf der
   anderen Talseite – Sonne mit rotem Punkt. Leider ist diese Loipe sehr windanfällig und ist selten durchgehend
   gespurt
Wettkampfstrecken über 1, 2, 3 und 5 km beginnen ebenfalls am „Forsthaus“. Die 1-km-
    Strecke ist am Abend beleuchtet.
Ebenfalls an dem „Forsthaus“ verläuft parallel zur Kalkstraße der Loipenzubringer zum „Langlaufzentrum Holzhau“ am 805-Meter-Berg „Drachenkopf“ – schwarzer Strich mit rotem Punkt. Dort gibt es ebenfalls gut gespurte Strecken bis 7 Kilometer. An der /-km-Strecke liegt der Verbindungsweg „Drei.Dellen-Weg“ (1,5km steil bergab!) nach Holzhau und dem dortigen sehr guten Ortsnetz. Nach 4 Kilometern zweigt der Verbindungsweg nach Rehefeld ab.
In der Kombination dieser Skigebiete kann man anspruchsvolle Tagesskiwanderungen bis in die Tschechische Republik machen.

Naturbelassene Skiwanderung zwischen Frauenstein und Nassau:
Entweder von Frauenstein über den Poststeig oder mit dem PKW bis zur Kummermühle oder in Nassau in diese Tour einsteigen – gestrichelte grüne Linie:
Ab Kummermühle in Richtung Nassau, entlang dem Großen Kamm bis zur Kalkstraße, über die Kalkstraße zum Kalkwerk, über den Schlüsselweg vorbei an Schmutzler-, Weichelt-, Müller- und Illingmühle zurück zur Kummermühle ist ein sehr schöner, aber langer Skiwanderweg. Er ist meist unvollständig gespurt und sollte nur benutzt werden, wenn die Schneelage nicht aus zu viel Neuschnee besteht. In sehr tiefen Schnee macht das Waten wenig
Spaß, auch wenn die Natur sehr idyllisch ist.


Wanderungen ohne Ski ab Nassau entlang der Kalkstraße kann man in der Regel mehrere Kilometer auf geräumten Wegen wandern, auch ohne Ski. Es gibt aber keinen Rundweg. Eine weitere Möglichkeit gibt es ab Abzweig nach Holzhau bzw. über den Krötenbachweg zur Weicheltmühle, einer intakten Museumsmühle mit Gaststätte und Pension. Eine dritte Möglichkeit kannes geben, wenn man den Weg von der Turnhalle zum Röthenhübel gehen kann, dann weiter bis zur Kreuzung (rechts nach Frauenstein), dort links zum Hotel Conrad – Rückweg entlang der Dorfstrasse. Auch hier sollten vor Beginn der Wanderung klärende Anrufe getätigt werden.

Wanderungen ohne Ski
bei vorhandener Schneedecke in Frauenstein sind wenig möglich. Es wird vom Forstwirtschaftsbetrieb ab Walkmühlenstraße zum Lärchenweg, zur Pombachbrücke und nach Nassau bis zum Hotel Conrad geräumt. Dies ist aber nicht immer garantiert.
Eine weitere Möglichkeit besteht in Richtung Kleinbobritzsch, aber teilweise unter Benutzung der Staatsstraße.

Abfahrtslauf für Anfänger ist auf dem Schloßhang möglich. Wer größere Hänge bevorzugt, fährt mit dem Auto nach Holzhau, Hermsdorf, Rehefeld oder Altenberg. Sehr anspruchsvoll sind die Abfahrten in Nove Mesto, am Stürmer.

Skiausleihe
Frauenstein in der Jugendherberge an der Walkmühlenstraße, Nassau in der Pension „Oberknapp“ am „Forsthaus.
Wenn die Langlaufstrecken in Frauenstein bezüglich Schneemenge oder Kürze der Strecken nicht ausreiche, und die Verbindungsloipe nach Nassau nicht benutzt werden soll, setzt man sich ins Auto und fährt in die schneesichereren Orte Nassau, Rehefeld oder Holzhau.
Im Internet gibt es dazu aktuelle Loipenberichte, Loipenkarten und Beschreibungen. Das Fremdenverkehrsamt unterstützt Sie sicher dabei.

Skiwanderungen Holzhau, zu nachstehender Karte:
Nachstehende Karte schließt mit der „3“ von Nassau über Dreitellenweg die Verbindung zu Holzhau, weiter über die Bahndammloipe nach Rehefeld und über „Altes Zollhaus“ zum Drachenkopfgebiet (Kannelberg). Holzhau ist mit dem PKW anzufahren über die Parkmöglichkeiten Ringel, Fischerbaude, Teichhaus und Bahnhof. Der Möglichkeiten dort sind viele. Informationen über das dortige Fremdenverkehrsamt,
Bergstr. 9 in 09623 Rechenberg-Bienenmühle, Tel.: 037327-1504. Die einzelnen Strecken sind gut zu finden, man sollte aber eine kleine Karte studiert haben.
Von Holzhau kann man auch ins Tschechische Gebiet gelangen. (siehe Langewiese-Karte)
Auch wenn Personen kaum kontrolliert werden, sind Sie verpflichtet, sich auszuweisen.
Wenn Sie den Personalausweis vergessen haben, müssen Sie mit langwierigen Formalitäten rechnen. Von der deutschen Fischerbaude in Oberholzhau gelangen Sie in wenigen Kilometerns zum ehemaligen Battleck auf tschechisches Gebiet.
Das Tschechische Gebiet ist am schneesichersten. Dafür sind die Flächen sehr windanfällig und damit häufig verweht.





Skiwanderungen Altenberger Gebiet, zu nachstehender Karte:
Nach Altenberg kann man auch fahren obwohl die Schneesicherheit ähnlich Holzhau ist.
Wer Abwechsung liebt, der sollte sich auch die Möglichkeiten dort ansehen.


Kulturelle Unternehmungen:
siehe Sommerhalbjahr
Verkehrsanbindung:
Frauenstein hat Busverbindungen nach Dresden, Freiberg, Olbernhau und Rehefeld.
Nordic Walking und Schneeschuhwandern unter K
Karla Bunjes
Röthenhübelweg 3
D-09623 Frauenstein OT Nassau
Fon +49 (0)3 73 27 - 83 78 2
Fax +49 (0)3 73 27 - 83 78 3
http://www.karlabunjes.de/
eMail: karlabunjes@t-online.de


Unterkünfte siehe
http://www.frauenstein-erzgebirge.de/
-->>Login<<--
Copyright © 2017 by Reiner Hengst